ÜBER MICH

Als erstes;

Nun, was soll ich über mich erzählen, das ist nicht ganz einfach, sich selber zu beschreiben.

Warum habe ich diese Seite erstellt oder besser gesagt ich versuche es, bin hier auch ganz ehrlich, ich will natürlich auch damit Geld verdienen, aber vor allem bin ich auf der Suche nach Leuten die mit mir den Weg gehen wollen Geld zu verdienen im Internet, mit Network Marketing. Ich möchte meine Tipps & Tricks an die Hand geben, wie man wirklich im Internet Geld verdienen kann, mit Internet Marketing und MLM ( Empfehlungsmarketing-auf Deutsch)- geile Sache, wenn man sich darauf einlässt und wirklich offen dafür ist, richtig viel Geld, Schotter, Knete, Mäuse, zu verdienen, Ihr könnt damit eure Träume erfüllen von denen Ihr immer schon geträumt habt.

Ich möchte damit die Möglichkeit geben, eine Inspiration, einen neuen Weg zu finden, ein neues Leben zu führen, mit mehr Zeit für eure Liebsten Menschen, für Dinge die für euch wirklich wichtig sind und auch wirklich Geld zu verdienen mit viel Spaß.

Jetzt wollt Ihr erstmal erfahren wer ich bin – nehme ich mal an und versuche mich mal zu beschreiben, damit Ihr ungefähr wisst, wem Ihr euer vertrauen schenken sollt und dürft.

WER IST ANTJE SCHOLZ

mein Name ist Antje Scholz und ich wohne 20 min. entfernt vom wunderschönen Bodensee in Baden-Württemberg.

Ich bin leidenschaftliche Networkerin, ich bin aber auch Mentor, Trainer, Coach, Ihr Begleiter in eine andere Welt und Sichtweise und Autorin von mehren E-Books. Ich gebe mein Wissen an andere weiter und Coache Sie, zeige wie man mit Fleiß, Neugier, Spaß, aber vor allem mit dem Willen was zu TUN, sein Geld mit Online-Internet-Marketing, also Network-Marketing verdienen kann, auch seine Leidenschaft, sein ganz persönlichen LifeStyle zu finden. Vor allem bin ich ganz „normal“.

Na ja, mein Alter, sollte man eine Frau ja nie Fragen, aus Höflichkeit Ihr wisst schon was ich meine. Nur so weit ich bin über 40 Jahre und nicht auf den Mund gefallen, soll heißen – eine Frau mit Erfahrung.

Meine schulischen Leistungen sind ganz kurz beschrieben, vor allem ich bin gerne zur Schule gegangen und war eine sehr gute Schülerin, durchaus aber für jeden Scherz und Blödsinn zu haben und immer dabei, war eine schöne Zeit.

Danach wollte ich eigentlich Psychologie studieren, da mein Vater leider 100 DM zu viel verdiente, bekam ich aber keinen Zuschuss und hatte mich dazu entschlossen Polizistin zu werden. Also habe ich ein soziales Jahr gemacht. Nun das ganze stellte sich dann auch als Flop heraus, als ich mich bei der Polizei bewarb – Einstellungsstopp -, also um Polizistin zu werden nochmals ein Jahr warten; Nein danke.

  • Mittlere Reife
  • kaufmännische Wirtschaftsschule
  • ein Jahr Praktikum in einem Kindergarten, weil pflicht 1. Jahr soziales Jahr für die Ausbildung zur Polizistin
  • ein Jahr als Assistentin für Augenoptik
  • 2. Ausbildung zur Augenoptikerin (Lehrzeitverkürzung)
  • Augenoptikerin bis 1999

 Ich habe gleich nach der Lehre eine Filiale als Stellvertretende Filialleiterin bekommen. Nach zwei Jahren wurde ich Springerin, heißt überall wo es in Filialen an Leuten fehlte, habe ich dann ausgeholfen, nach einem Jahr bekam ich das Angebot in Filialen darauf zuschauen wie man besser Arbeitet und die Leute ausgebildet und habe nebenbei eine Weiterbildung für Kontaktlinsenanpassung und Refraktion ( Augenstärkenbestimmung) gemacht. Das habe ich zwei Jahr gemacht und wurde dann Gebietsleiterin, war für 10 Filialen zuständig. 

Dann wollte ich den Augenoptikermeister machen, habe mich aber dagegen entschlossen, weil ich die Möglichkeit bekam, neue Filialen die die Firma eröffnen wollte, also Filialen zu suchen und aufzubauen, die Leute eingearbeitet und so weite. Ich habe dabei verdammt gut verdient und wenn ich den Meister gemacht hätte, einiges weniger, außerdem machte ich ja schon alles was ein Meister auch machte. War aber auch eine Zeit die verdammt stressig war, man hat nur aus dem Koffer gelebt.

Der Stress hatte seinen Preis, ich hatte eine Stundenwoche von 70-90 Std., heute sagt man dazu- Burn-out -, mit 28 Jahren am Arsch, so zu sagen. Ich habe dann eine Filiale übernommen, die auch eine Ausbildung-Filiale war für Meister. Das heißt eine Frau die  keinen Meister hatte, hat dann vor allem Männern beigebraucht, wie man erfolgreich eine Filiale leitet. Das habe ich zwei Jahre gemacht, ich hatte zwar nur noch – sehr witzig, lach, lach; eine Stundenwoche von 60- 70 Std. und super verdient, aber stressig war es immer noch.

Was macht man also, wenn einem das Licht aufgeht und merk das Leben schipert so an einem vorbei, man zieht die Reißleine; man sagt; „Hallo Leute, ich will meine Stunden auf 38 Std. kürzen, wenn möglich sogar auf 35 Std.“ Die Antwort war ein Schock für mich und hat mich auch auf geweckt. Sie lautete einfach nur – „Nein, das ist nicht möglich“ – .

Man hat sich den Arsch auf gerissen und echt Kohle für den Chef rein geholt und man ist einfach doch nur der Arsch. Kurz um ich habe einfach gekündigt.

  • neuer Job 2. Jahre in einer kleinen Spedition im Büro. 
  • bei einem „2 Wochen Zuhause Urlaub“ stellte ich fest es gefiel mir wieder Zuhause zu sein. Also habe ich einfach gekündigt und bin wieder ins kalte Wasser gesprungen, bin an den Bodensee gezogen und habe mir eine neue Arbeit gesucht und gleich gefunden.
  • 2 Jahre Versicherung und Telekommunikation-Verträge (Direkt-Marketing)
  • Selbständig mit Strom/Gasverträgen und Telekommunikation-Verträge (Direkt-Marketing), weil das kann ich auch alleine und verdiene mehr, habe mich dann mit Drei Leute aus meinem Team, den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und auch nicht bereut.
  • 2005 Selbständig, kam noch Promotion für große Firmen, wie EnBW, RWE ….,, Telekom, Vodafone mit große Promotionständen dazu.
  • seit 2010 umgestellt auf Internet-Marketing-Online-Marketing.

So bin ich nach und nach zum MLM, Internet Marketing, Network Marketing gekommen und bin heute ein leidenschaftliche Networkerin, die ihr Geld jetzt mit Network Marketing verdient. Gebe mein Wissen an andere weiter und Coache Sie, zeige wie man mit FLEIß, NEUGIER, Spaß, aber vor allem mit dem Willen was zu TUN, sein Geld mit Network Marketing verdienen kann.

Deshalb habe ich 2010 die ARS Marketing gegründet, da ich mit mehreren Firmen zusammen arbeite. Habe dadurch die Möglichkeit für jeden der Interesse hat, nebenbei oder hauptberuflich mit Network sein Geld zu verdienen, die passende Zusammenarbeit an zu bieten.

Vor allem wichtig für mich; das ich durch meine jahrelange Erfahrung im Network, wert darauf lege, das die neuen Partner eine kostenlose Ausbildung von mir erhalten, um so den schlechten Ruf in Deutschland, von Network Marketing zu verbessern, so das man mit FLEIß, dem Willen was zu TUN, zeigen kann was Network ist, eine tolle Möglichkeit frei sein Leben zu bestimmen und dies auch anderen zu zeigen und beibringen kann.

Heißt, man bekommt Tools, PDF-Datei, Video-Schulungen, Live-Schulungen, komplette TeamSeiten u.s.w. um so erfolgreich im Network zu werden.

WARUM MACHE ICH DIES

Ein Teil haben sie ja oben schon gelesen, vor allem macht es mir Spaß anderen weiter zu helfen, ich habe aus meinen Fehlern gelernt. Vor allem seitdem ich mich 2004 von heute auf morgen Selbständig gemacht habe und Nicht alles war immer klug, aber entscheidet war, alles hat mich weiter gebracht, es hat mir die Augen geöffnet, aus meinem persönlichen Hamsterrad zu entkommen. Aber vor allem habe ich eines gemerkt:

Es kommt nur auf zwei Dinge an. Wie die Menschen mit sich selbst umgehen und wie sie mit anderen Menschen umgehen.

WIR SEHEN DIE DINGE NÄMLICH NICHT SO WIE SIE SIND. WIR SEHEN SIE SO, WIE ANDERE ES SEHEN WOLLEN, WIR SEHEN DIE DINGE, SO WIE WIR SIND. ICH BEKOMME NICHT WAS ICH WILL; ICH BEKOMME WAS ICH BIN.

So wenn Sie das auch möchtest, wie man unabhängig und frei, sogar mit Spaß sein Geld verdienen kann, dann klicken Sie hier und dann machen wir ein kostenloses 20 Minuten Gespräch, um heraus zu finden ob die Chemie zwischen uns beiden passt.

Für eine kurze Info um mehr zu erfahren klicken Sie hier.

Ich freue mich schon darauf mit Ihnen persönlich zu reden, bis dann.

Mit sonnigen Grüßen

Ihre Antje Scholz

P.S.:

MEINE EINSTELLUNG

Ich bin ein offener und direkter Mensch, soll heißen ich sage offen was ich meine. Ich bin der Meinung wir sollten wieder lernen, viel ehrlicher und direkter miteinander zu Reden, als dies lieber hinter dem Rücken zu tun.

DESHALB SEI EHRLICH, auch zu sich selbst und zu anderen. Ehrlich sein macht das Leben einfach, einfach.

SEI AUTHENTISCH. SIE müssen nicht so Leben, wie es die ANDEREN erwarten. Schon gar nicht, müssen sie so Leben “WIE SIE ES ERWARTEN”. Sie müssen es nicht, sondern authentisch sein macht das Leben einfach, sei einfach Du.

SEI ZUFRIEDEN UND FLEXIBEL. Schon ein einfaches Lächeln, bewirkt eine Reaktion. Es gibt immer mehrere Wege zum Ziel.  VERGESSEN SIE NIE: NICHT DER WEG IST DAS ZIEL, SONDERN DAS ZIEL IST DAS ZIEL.

SEI EINFACH. Wir Denken zu viel, was andere von uns Denken. Sei wie ein 4 Jahre altes Kind.  EINFACH SEIN MACHT DAS LEBEN EINFACH.